Tagesgeld Guru

Finanzen und mehr

Was ist ein Tagesgeld?

Ein großer Trend bei der Geldanlage ist derzeit das Tagesgeld. Unzählige Anbieter werben für ihre Produkte auf der Straße oder im Fernsehen. Der Grund ist folgender. Immer mehr Kunden setzen auf ein Tagesgeldkonto. Die Vorteile sind auch ganz eindeutig. Bei einem Tagesgeldkonto, kann der Kunde jeden Tag über sein Guthaben frei verfügen und hat auch keine Kündigungsfrist. Zusätzlich sind diese Konten meist höher verzinst als ein Sparbuch. Sie werden deshalb auch immer öfter als eine Alternative zu den Sparbüchern gesehen. Die Bank kann jedoch jederzeit den Zinssatz nach unten drücken. Außerdem ist das Konto nicht für den allgemeinen Zahlungsverkehr, wie ein Girokonto vorgesehen. Es ist also nicht möglich Überweisungen auf Fremdkonten und Lastschriften zu tätigen.  Ein Nachteil mag vielleicht sein, dass die Banken beim Tagesgeld jederzeit den Zinssatz nach unten schrauben können. In der Regel ist dies jedoch nicht der Fall.

Die Bank könnte den Zinssatz zwar jeden Tag ändern, wird sich aber davor hüten, da sonst der Kunde, der ja keiner Kündigungsfrist unterliegt sein Geld sonst sofort auf ein anderes Konto, bei einer anderen Bank überweisen könnte. Die relativ guten Zinssätze erklären sich aber auch daraus, dass die Geldinstitute mit attraktiven Tagesgeldangeboten den Kunden auch andere Anlagemöglichkeiten schmackhaft machen wollen. Ein Nachteil ist jedoch auch, dass das Tagesgeld nicht für den Zahlungsverkehr genutzt werden kann und eine Rücküberweisung meist ein bis drei Tage dauert. Erst wenn das Geld wieder auf dem Referenzkonto ist, kann man darüber verfügen. Man sieht also, dass ein Tagesgeldkonto sehr viele Vorteile, aber auch einige kleine Nachteile aufweist.